Arbeitskreis qualifiziert Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ist eine wichtige kommunale und gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Bereits seit 2015 qualifiziert ein Arbeitskreis aus Vertreterinnen und Vertretern von Stadt und Landkreis, dem Ortscaritasverband (Freiwilligen-Zentrum BONUS), dem Verein Asyl, dem Diakonischen Werk, den Johannitern und dem Verbund Brücke der Kulturen Ehrenamtliche für die Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe. Der Arbeitskreis ist aus dem regelmäßig stattfindenden Treffen der hauptamtlichen Koordinierungsstellen, die inhaltlich in der Begleitung Ehrenamtlicher in der Flüchtlingshilfe aktiv sind, entstanden. Ob zu Themen wie „Partizipation von Geflüchteten, wie gelingt das?“, „Asylbewerberleistungsgesetz“ oder „Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge“ – die kostenlosen Qualifizierungsangebote sind offen für alle und bieten praktische, didaktische und methodische Hilfe für Ehrenamtliche.

So werden zum Beispiel einmal im Monat Vorträge zu relevanten Aspekten der Flüchtlingshilfe organisiert, sei es im Rathaus, im Bürgerhaus an der Steingrube, im Kreishaus oder im Diakonischen Werk. Die Vorträge sind öffentlich und für die Besucherinnen und Besucher kostenlos. Dabei stehen die individuellen Bedürfnisse der Ehrenamtlichen im Mittelpunkt: Diese definieren, was ihnen fehlt und welche Informationen sie benötigen. „Ganz wichtig dabei ist auch der Gedanke der Vernetzung der Kooperationspartner untereinander und die Bündelung der Angebote“, erklärt Siphiliswe Ndlovu von der Koordinierungsstelle Integration der Stadt Hildesheim. „Das Ganze ist auch ein Service für ehrenamtlich Engagierte, um ihnen den Zugang zu Angeboten zu erleichtern und natürlich auch, um noch mehr Ehrenamtliche für die Flüchtlingshilfe zu gewinnen.“

AK_Flüchtlingshilfe_Presse

© Stadt Hildesheim

Die Koordinierungsstelle Integration der Stadt Hildesheim hat in Kooperation mit dem Arbeitskreis eine Übersicht der Angebote für Geflüchtete zusammengestellt. Darin sind zum Beispiel das von Nordstadt.Mehr.Wert organisierte „Interkulturelle Frauenfrühstück“, der Frauentreff des Vereins Asyl, ein Internationaler Jugendtreff des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM), die Rechtsberatung der AWO, ein Erstorientierungskurs der Johanniter in Kooperation mit FLUX oder eine Migrationsberatung des Ortscaritasverbands enthalten. Die Stadt Hildesheim bietet darüber hinaus einen Kunstkurs für Kinder und Jugendliche an, das Diakonische Werk die Förderung psychischer Gesundheit von traumatisierten geflüchteten Menschen. Und auch der in integrativer Hinsicht so wichtige sportliche Aspekt kommt nicht zu kurz: So bietet der Verbund Brücke der Kulturen unter anderem Projekte im Bereich Empowerment und Teilhabe.

Weitere Informationen, Ansprechpartner und Kontakte zum Thema finden sich unter www.hildesheim.de/fluechtlinge.

Stadt Hildesheim

Die Uhus am Hildesheimer Dom und in Deutschland

In Deutschland war der Uhu schon fast ausgestorben. Mittlerweile gibt es wieder über 1000 Paare dieser größten Eulenart. Eines davon hat in den letzten Jahren auch am Hildesheimer Dom gebrütet. Aber ist die Zukunft des Uhus damit bereits gesichert? Entwickelt sich der Uhu zum Stadtbewohner? Mit diesen Fragen und der Lage des Uhus in Deutschland beschäftigt sich Herr Wilhelm Breuer von der „Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V. (EGE)“ am Donnerstag dem 27. April um 19:00 Uhr in der Gaststätte „Zum Osterberg“ in Himmelsthür.

Herr Breuer hat sich intensiv um die Uhus am Hildesheimer Dom und ihren Nachwuchs gekümmert und wird auch über die dabei gemachten Erfahrungen und das Schicksal der Dom-Uhus berichten.

Im Anschluss an den Vortrag findet die diesjährige Jahreshauptversammlung der BUND Kreisgruppe Hildesheim statt. Es wird einen mit Fotos unterlegten Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie einen Ausblick auf zukünftige Projekte geben. Vorstandswahlen stehen in diesem Jahr nicht an. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Matthias Köhler

Jazz in der Waldorfschule

Freitag 19.05.2017

20.00 Uhr

Jazz in der Waldorfschule

Johannes Enders, Tenorsaxophon

© Gabriele Dumdey

Am Freitag, den 19. Mai laden das Duo Florian Kästner (Klavier) und Johannes Enders (Tenorsaxophon) um 20.00 Uhr zu einem Jazzkonzert in die Freie Waldorfschule Hildesheim ein. Johannes Enders ist Professor für Saxophon an der Musikhochschule in Leipzig. Er zählt zu den Jazz-Größen Europas und gastiert auf zahlreichen internationalen Festivals. Florian Kästner unterrichtet Jazzklavier an der Hochschule für Musik in Weimar. Beide Musiker kommen aus der klassischen Musik und komponieren Stücke oder Vorlagen weiter. Improvisierter Jazz, der immer wieder an die großen Komponisten früherer Jahrhunderte erinnert – ein spannendes musikalisches Erlebnis, zu dem die Freie Waldorfschule hiermit herzlich einlädt. Ort: Eurythmiesaal, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Gabriele Dumdey

Maimarkt

Samstag 13.05.2017

10.00 – 14.00 Uhr

Maimarkt

Maimarkt Pflanzeverkauf

© Gabriele Dumdey

Am Samstag, den 13. Mai 2017 öffnet die Freie Waldorfschule für den Floh- und Pflanzen-Markt von 10.00 -14.00 Uhr ihre Tore. Willkommen sind Groß und Klein, Alt und Jung, um in entspannter Atmosphäre über den Maimarkt zu schlendern. Aus den vielfältigen Angeboten von Second-Hand-Kleidung, Trödel, Büchern, Spielen etc. können Sie die schönsten Schnäppchen finden oder vom Pflanzen-Markt am Schulgarten Tomaten-, Kürbis-, Zucchinipflanzen oder verschiedene Sommerblumen, sowie weitere Gemüsejungpflanzen für den Garten mitnehmen. Außerdem gibt es wie jedes Jahr natürlich Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und andere Leckereien.

Gabriele Dumdey

Bilderbuchsamstag: Märchenhafter Lesespaß in der Stadtbibliothek

Zum 5. Hildesheimer Bilderbuchsamstag sind Familien mit Kindern unter 8 Jahren am 29. April von 10 bis 14 Uhr in die Stadtbibliothek Hildesheim eingeladen. Dieses Jahr darf rund um das Thema „Märchen“ mitgemacht, ausprobiert und gestöbert werden. Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer wird um 11 Uhr den Bilderbuchsamstag offiziell eröffnen, direkt danach lädt das „Theater der Nacht“ aus Northeim mit dem Stück „Das Märchen vom Silbermond“ zum Bauchtheater ein. Rotkäppchen heißt in Arabisch Laila und wird bei der arabisch-deutsch-englischsprachigen Lesung mit Enas und Mariam Souseh um 10.15 Uhr vorgelesen. Durchgängig gibt es ein Lesebuffet, Basteln von Märchenfiguren aus Märchenwolle, „Dornröschens Spinnrad“ und Walk Acts. Darüber hinaus können besonders empfehlenswerte Bilderbuch-Apps an zwei Tablets ausprobiert werden.

Bilderbuchsamstag_2015_Presse

© Stadt Hildesheim

Alle Angebote des Bilderbuchsamstags sind für die Besucherinnen und Besucher kostenlos zu nutzen, der Eingang erfolgt über die Judenstraße 1. Weitere Informationen zum Programm sind unter www.stadtbibliothek-hildesheim.de erhältlich.

Stadt Hildesheim

Vortrag: Flüchtlingssituation und die Rolle der Vereinten Nationen

Am Mittwoch, 26. April, 17 Uhr, hält Professor Dr. Reinhold Friedl (Leiter der Regionalstelle Norddeutschland der UNO-Flüchtlingshilfe) im Rathaus, Markt 1, Sitzungssaal Gustav Struckmann (2. OG, Raum 209) einen Vortrag zur aktuellen Flüchtlingssituation auf globaler Ebene. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Rolle der Vereinten Nationen gerichtet. Nach dem Vortrag – der Eintritt ist freibesteht Gelegenheit, mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen. Professor Friedl ist promovierter Politik- Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler und war für die Vereinten Nationen in Genf, Paris und Afrika tätig. Als Autor publiziert er unter anderem wissenschaftliche Bücher und Romane.

Stadt Hildesheim

Veranstaltungen zum Tag der Arbeit im Landkreis Hildesheim

Die Veranstaltungen des DGB im Landkreis Hildesheim:

Hildesheim
30.04.,                  politisches Kabarett „Das Deutschlandsyndrom“, Jens Neutag
20.30 Uhr            Bischofsmühle
1.Mai
10.00 Uhr            Ökumenische Andacht zum Tag der Arbeit
Marktplatz
10.45 Uhr            Sammeln zur Demonstration, Bahnhof
11.15 Uhr            Start der Demonstration
12.00 Uhr            Kundgebung auf dem Marktplatz, Hauptreferent: Thorsten Gröger,
Bezirksleiter IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

ab ca. 13 Uhr     Familienfest
Livemusik: Paisley’s,
Hüpfburg, Kinderschminken, Frank Wessels Mitmach-Zaubershow,
Gespräche und Informationen an Info-Ständen der Gewerkschaften und
weiteren Institutionen/Organisationen/Parteien
Speisen und Getränke

Alfeld
1. Mai
10.30 Uhr            Musikalischer Auftakt und Aufstellen des Maibaums
11:00 Uhr            Kundgebung auf dem Alfelder Marktplatz, Hauptreferent: Mathias Neumann, 2. Bevollmächtigter IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim
Starlight Swing Orchestra Alfeld; Aktivitäten für Kinder, Stände der
örtlichen Gewerkschaften, Speisen und Getränke

Bad Salzdetfurth
30.04.
18.00 Uhr            Hauptreferent: Bernd Westphal, MdB
Musikalische Umrahmung: Spielmannszug des Bergmannsvereins
„Glückauf“ Bad Salzdetfurth und Bergmännische Liedertafel Bad Salzdetfurth; für das leibliche Wohl soft die IG BCE-Ortsgruppe

Bodenburg
30.04.
15.45 Uhr            Platzkonzert: Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bodenburg,
Tanz- und Show Gruppe MTV Bodenburg
Kundgebung mit Aufstellen des Maibaums, Marktplatz
Hauptreferent: Heiner Schrell, Ortsbürgermeister

Sarstedt
30.04.
17.00 Uhr            Maifeier auf dem Parkplatz vor dem Innerstebad
Hauptreferent: Nils Hindersmann, IG BCE Hauptvorstand
Live-Musik: Steve Folk aus London
Kinderprogramm, Speisen und Getränke

Sibbesse
1. Mai
11:00 Uhr            Maikundgebung im Clubhaus des TSV Sibbesse
Hauptreferent: Niels Spilker, DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt,
Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Sibbesse, Speisen und Getränke

Wehrstedt
30.04.
18.30 Uhr            Maibaumaufstellung, Gaststätte Ossenkop,
Hauptreferent: Stephan Hormann, IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim
1.Mai
14.00 Uhr            Maifeier am Sporthaus SV Wehrstedt mit Musikzug FFW und Gesangverein (Veranstalter: Ortsrat Wehrstedt)

Regina Stolte
DGB Region Niedersachsen-Mitte