Musical und Meer

Vom 24.Juli bis 4.August 2016 veranstaltet der Ev. Kreisjugenddienst Hildesheim- Sarstedt eine 10-tätige Kinder-und Jugendmusicalfreizeit direkt an der schleswig-holsteinischen Ostsee (Freizeitheim Bockholmwik). In diesem Vollverpflegerhaus üben die Kids unter professioneller Anleitung ein rockiges Musical ein, welches an zwei Tagen im August in Hildesheim und Diekholzen aufgeführt wird: 27./28.August.Der Samstagsauftritt ist mit einer ganztägigen Probe von 10-18 Uhr verbunden.
Bevor das soweit ist, genießen wir Sommer, Sonne, Strand, Gemeinschaft und Meer im Wechsel mit den Proben des Projektchores. Ein erfahrenes und engagiertes Team sorgt für ein abwechslungsreiches Beiprogramm. Anreise erfolgt durch ein Reisebusunternehmen. Kosten 270€. Altersstufe 11-15 Jahre.
Weitere Infos und Anmeldeformulare können telefonisch 05121/167530 oder per Email: kkjd-hisa@web.de angefordert werden.

Harald Breitenfeld

Umfrage zum Thema „Zukunft des Wohnens“ verlängert

Das VDI Technologiezentrum hat mitgeteilt, dass in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung die Fördervorhaben der Phase 1 im „Wettbewerb Zukunftsstadt“ bundesweit um zwei Monate verlängert werden. Die Projektlaufzeit endet somit erst am 31. Mai. Deshalb hat die Stadt Hildesheim die im Rahmen des Wettbewerbs ursprünglich bis 15. Februar laufende Umfrage zum Thema „Zukunft des Wohnens“ um eine Woche bis 22. Februar verlängert, um noch mehr Bürgerinnen und Bürgern die Teilnahme zu ermöglichen. Bis dato haben bereits rund 700 davon Gebrauch gemacht.

Die Teilnahme ist online unter www.hildesheim.de/zukunftsstadtwohnen möglich. Darüber hinaus liegt der umfangreiche Fragebogen auch an der Infostelle des Stadtbüros, Markt 2, 31134 Hildesheim, aus und kann dort ausgefüllt wieder abgegeben werden. Auch eine Rücksendung per Post ist möglich. Die Öffnungszeiten des Stadtbüros: Montag bis Mittwoch 8 bis 15 Uhr, Donnerstag 8 bis 17.30 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr. Als kleines Dankeschön für die Beteiligung werden unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zahlreiche interessante Preise verlost. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, sollte seine Adresse angeben. Die Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt, die Ergebnisse anonymisiert. Für Rückfragen zur Umfrage steht Jana Jüngling vom InWIS (Telefon kostenfrei: 0800 6648091) gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Wettbewerb „Zukunftsstadt“ sind unter www.hildesheim.de/zukunftsstadt erhältlich.

Aufgrund der Verlängerung des Wettbewerbs verschiebt sich auch die ursprünglich für den 16. März vorgesehene Leitbildübergabe an den Oberbürgermeister. Diese findet nun am 19. April, 18 Uhr, im Rathaus, Markt 1, (Sitzungssaal Gustav Struckmann) statt.

Stadt Hildesheim

Veranstalter ziehen positive Eiszeit-Bilanz

Mehr Eisstockbahnen und Neuaufteilung der Eisfläche kamen gut bei Besuchern an

Die Veranstalter zeigen sich zufrieden mit dem Verlauf der Eiszeit 2016. „Insbesondere die Aufstockung von vier auf sechs Eisstockbahnen und die neue Aufteilung der Eisfläche zahlten sich aus“, fasst Dennis Münter, Prokurist bei Event Werft, zusammen. „Mit dem zusätzlichen Angebot konnten über 200 Gruppen die Bahnen für ihre Eisstockpartien am Abend nutzen“. Und dennoch lagen für einige Tage so viele Buchungen vor, dass die Teilnehmer auf andere Termine auswichen. Die neue Anordnung der Eisfläche in eine große Laufrunde und einen durch Banden geschützten Bereich im Innenfeld bewährte sich ebenfalls. „Mit dieser Lösung konnten wir für eine bessere Aufteilung der Aktionen auf der Eisfläche sorgen – während die Profis auf dem äußeren Laufparcours fuhren, nutzten die Kleinen nicht zuletzt mithilfe der Lauf-Lern-Pinguine den Bereich in der Mitte der Eisfläche für ihre ersten Versuche“, resümiert Marketingchef Boris Böcker.

Der neu geschaffene Wintermarkt zwischen den Arkaden trug deutlich zum winterlichen Ambiente bei. Dadurch konnte eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität für die Zuschauer erreicht sowie das gastronomische Angebot erweitert werden.

Beim Sparkassen-Cup – einem der Highlights der Hildesheimer Eiszeit – kämpften in diesem Jahr 500 Spielerinnen und Spieler in 96 Mannschaften um den ersten Platz, den sich das Team „MTV 48 Speedies“ in der Partie gegen die „Frozen Roses“ sicherte. Den dritten Platz belegte das „Team Eiswasser“. „Von den Anmeldungen zum Sparkassen-Cup wurden wir nahezu überrannt, weshalb wir die Teilnehmerzahl in diesem Jahr erneut erhöht haben“, freut sich Karl-Heinz Krüger von der Sparkasse Hildesheim, dem Titelsponsor der Eisstockmeisterschaft und Premiumsponsor der Hildesheimer Eiszeit. Gemeinsam mit weiteren Sponsoren machen sie die beliebte Eiszeit erst möglich.

Mehr als 15.000 Besucherinnen und Besucher nutzten vom 8. Januar bis 15. Februar das Angebot auf der 750 Quadratmeter großen Eisfläche zum Schlittschuhlaufen oder Eisstockschießen – sei es im Klassenverband der Hildesheimer Schulen, im Rahmen von Firmenevents oder einfach mit Freunden am Abend oder der Familie am Wochenende. Darunter etwa 3.000 Schülerinnen und Schüler aus über 100 Hildesheimer Schulklassen, für die die Eisbahn morgens reserviert war. Die Besucherzahl liegt damit auf einem gleich hohen Niveau wie im vergangenen Jahr. Einziger Wehmutstropfen war das regnerische und stürmische Wetter in den vergangenen beiden Wochen, das einige Schlittschuhläufer und Eisstock-Fans davon abhielt, sich auf die Eisfläche zu begeben.

Darüber hinaus wurde erstmals unter dem Motto „Shake ´N´ Skate“ ein Tag nur zum Eislaufen für diejenigen angeboten, die am Finaltag des Sparkassen-Cups keine Möglichkeit zum Schlittschuhlaufen hatten.

Auch für 2017 ist eine Hildesheimer Eiszeit geplant. „Zunächst gilt es aber, Gespräche mit Partnern und Sponsoren zu führen, ehe ein konkreter Termin ins Auge gefasst werden kann“, erklärt Dennis Münter. +++

Unterstützer der Eiszeit

Hildesheim Marketing und die Event Werft GmbH veranstalten die „Eiszeit“ mit der Unterstützung des Premiumsponsors Sparkasse Hildesheim sowie der Hauptsponsoren Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim AG (gbg) und Helios Klinikum Hildesheim, dem Basissponsor EVI Energieversorgung Hildesheim und zahlreichen weiteren Bandensponsoren. +++

Hildesheim Marketing GmbH

 

Online-Beratungsangebot für ältere Menschen im Landkreis Hildesheim

Bundesweit einmaliges Projekt

Der Landkreis Hildesheim übernimmt in einem zunächst auf zwei Jahre befristeten Projekt das Senioren-Beratungsnetz-Hildesheim. Die bundesweit erste regionale Online-Beratungsplattform wurde von 2012 – 2015 im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Zusammenarbeit mit Seniorinnen und Senioren sowie weiteren Kooperationspartnern entwickelt.

Die Auswirkungen der demografischen Entwicklung sind auch in der Region Hildesheim zu spüren. Infolge der zunehmenden Alterung der Bevölkerung leben bereits 81.000 Menschen im Landkreis, die 60 Jahre und älter sind. „Angesichts der wachsenden Medienkompetenz älterer Menschen möchte der Landkreis Hildesheim das Internet für die Beratung stärker nutzen“, sagt Manuel Stender, zuständig für die Strukturplanung der Seniorenarbeit beim Landkreis. So nutzen in Deutschland nach der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie bereits 50 Prozent der Altersgruppe ab 60 Jahren gelegentlich und fast 30 Prozent täglich das Internet.

Die Internetseite www.senioren-beratungsnetz-hildesheim.de bietet zu den Themen Pflege, Wohnen und Kriminalprävention, Freizeit und Ehrenamt, Gesundheit und Prävention, Lebensberatung sowie Finanzen und Leistungen einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Beratungs- und Unterstützungsangebote in der Region Hildesheim. Die Nutzer können schnell und bequem von zu Hause aus die für sie wichtigen Informationen mit Verlinkungen und Adressen der Ansprechpartner abrufen. Das Angebot ist sehr nützlich und hilfreich, da es vielen Menschen aufgrund des Alters oder fehlender Mobilität insbesondere im ländlichen Raum schwer fällt, sich über Hilfs- und Unterstützungsangebote zu informieren und dazu die oft weit entfernten Beratungsstellen aufzusuchen.

„Das Senioren-Beratungsnetz-Hildes-heim wird künftig von den Mitarbeitern des Senioren- und Pflegestützpunktes Niedersachsen im Landkreis Hildesheim (SPN) gemeinsam mit den Netzwerkpartnern zu einem transparenten regionalen Informationsportal und Wegweiser für seniorenrelevante Themen weiterentwickelt. Auch Rückmeldungen der Nutzer sind hierzu wichtig und willkommen. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen, die Internetseite www.senioren-beratungsnetz-hildesheim.de zu besuchen und sich zu informieren“, so Stender. Eine hohe Nutzung der Online-Beratungsplattform erhöht letztlich auch die Chancen einer unbefristeten Fortsetzung dieses zukunftsweisenden Projektes.

Hans-A. Lönneker

 

Zukunftsforum “ Stadt- und Standortmarketing“ des Stadtverbands der CDU

Am 17.02.2016 findet das dritte Zukunftsforum des CDU Stadtverbandes Hildesheim zum Thema „Stadt- und Standortmarketing“ statt

Nächsten Mittwoch ab 19:00 Uhr geht es im NIL, beim dritten Zukunftsforum des CDU Stadtverbandes Hildesheim, um das Thema „Stadt- und Standortmarketing“.

„Stadt und Standortmarketing sind wichtige Aufgaben! Hildesheim Marketing muss finanziell so ausgestattet werden, dass sie unsere Stadt sowohl für die Bürger, wie überregional professionell präsentieren kann. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (Hi-Reg) von Stadt und Landkreis muss das Standortmarketing weiter professionalisieren. Die weichen Standortfaktoren in unserer Stadt, Kultur, Sport und Veranstaltungen, müssen über diese Gesellschaften transportiert werden“, fasst Matthias Mehler, Mitglied des Stadtverbandsvorstands der CDU in Hildesheim, seinen Standpunkt zusammen.

Das Zukunftsforum Stadt- und Standortmarketing soll erneut allen Bürgern der Stadt Hildesheim eine weitere Gelegenheit bieten Ihre Meinung in die Gestaltung des Bürgerwahlprogramms 2016 einzubringen. Genau wie bei den bisherigen Terminen der Veranstaltungsreihe zu den Themengebieten Kultur und Sport sowie Bildung und Demographie, erwarten wir auch mit Blick auf das Stadt-und Standortmarketing spannende Diskussionen und neue Einsichten durch die einschlägigen Fachvorträge unserer versierten Referenten.

Der CDU Stadtverband lädt alle interessierten Bürger ein, gemeinsam an einem Bürgerwahlprogramm für die Kommunalwahl am 11.09.2016 zu arbeiten. Dazu finden insgesamt sechs Veranstaltungen zu den wichtigsten kommunalen Kernthemen in Hildesheim statt.

Die Veranstaltung im NIL ist öffentlich und beginnt um 19.00 Uhr.

Frank Wodsack

Ein letztes Mal trifft Otto Reutter Berlin

Zum fünften und letzten Mal heißt es am Samstag, 20. Februar, um 16 Uhr „Otto Reutter trifft Berlin“ im Foyer F1. Ivo Zöllner wird in seinem Solo-Programm noch einmal die Berlin-Couplets von Otto Reutter und andere berühmte Berliner Lieder erklingen lassen. Dabei sind unter anderem „Das Lied von der krummen Lanke“ und „Hochzeit bei Zickenschulzens“ des „echten“ Berliners Fredy Sieg, aber auch „Das ist die Berliner Luft“ des Operettenkomponisten Paul Lincke zu hören.

Einen Monat später am Sonntag, 20. März, um 20 Uhr wiederholt Zöllner an gleichem Ort noch einmal sein Hauptprogramm „Otto Reutter – der Lehár der Kleinkunst“ mit allen Couplet-Klassikern des deutschen Sängers und Komikers.

Karten zu 15 Euro (ermäßigt 9 Euro) sind im TfN-ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter Telefon 0 51 21/16 93 16 93 und im Internet unter http://www.tfn-online.de erhältlich.

Elisabeth Schwarz

FAMILIENTAG ZUR SONDERAUSSTELLUNG „SCHÄTZE FÜR DEN KAISER“ IM ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM

Nachdem wir unser eigenes Neujahrsfest ja bereits hinter uns haben, feiert das RPM nun noch einmal „Chinesisches Neujahrsfest“, das traditionell zu Beginn des ersten Neumondes gefeiert wird. Unser Familientag im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Schätze für den Kaiser – Meisterwerke chinesischer Kunst (1368-1911) bietet ein buntes Programm für große und kleine Besucher:

Sonntag, 07.02.2016, 14.00 – 19.00 Uhr
Familientag: Chinesisches Neujahrsfest
Wir feiern den letzten Tag das Jahres mit traditioneller chinesischer Musik und Tanz, spielen Jianzi (Federfußball) und andere chinesische Spiele und verjagen das „Jahresmonster“ mit viel Lärm und Feuer(-werk)!

©TFN_Hartmann.jpg

„Jahresmonsters“ (© Theater für Niedersachsen, Foto: Andreas Hartmann)

Programm:

  • 10.00 – 19.00 Uhr
    • Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 5,00 € statt 10,00 €, keine Führungsgebühren
    • Chinesisches Festtagsmenü im Restaurant „NIL im Museum“ (kostenpflichtig)
  • 14.00 Uhr
    Kuratorenführung durch die Ausstellung „Schätze für den Kaiser“ (60 Min.)
    Die Ethnologin und verantwortliche Wissenschaftlerin Andrea Nicklisch M.A. führt in das Thema der Sonderausstellung ein.
  • 14.00 – 17.00 Uhr
    • Offenes Angebot: Jianzi (Federfußball) und andere Spiele im Foyer
    • Offene Kreativwerkstatt in der Museumspädagogik: „Wir rüsten uns zur Vertreibung des Neujahrsmonsters“ oder „Poesie und Papier – Gestalten Sie chinesische Neujahrsgeschenke“
      kostenlos, zzgl. Eintritt für Erwachsene
  • 15.00 Uhr
    Chinesische Teezeremonie über den Dächern von Hildesheim
    mit Frau Zhejun Bunzel-Liao, Lehrerin für chinesische Kultur und Sprache
    für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahre
    Teilnahmegebühr: Erwachsene 8,00 €, Kinder 3,00 €, inkl. Verköstigung und Eintritt
    Anmeldung: unter buchungen@rpmuseum.de oder Tel. 05121/9369-20

und

  • 15.00 Uhr
    Öffentliche Familienführung durch die Ausstellung „Schätze für den Kaiser“ (45 Min.)
    Wir begeben uns bei dieser interaktiven Führung durch den Palast des Kaisers auf die Suche nach dem roten Drachen und dem „weißen Gold“!
  • 16.00 Uhr
    Chinesische Teezeremonie über den Dächern von Hildesheim
    mit Frau Zhejun Bunzel-Liao, Lehrerin für chinesische Kultur und Sprache
    für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahre
    Teilnahmegebühr: Erwachsene 8,00 €, Kinder 3,00 €, inkl. Verköstigung und Eintritt
    Anmeldung: unter buchungen@rpmuseum.de oder Tel. 05121/9369-20
  • 17.00 Uhr
    Wundertiere, Mondfee und Glückskind
    Traditionelle und moderne chinesische Märchen für die ganze Familie, gelesen von Museumspädagogin Christine Kundolf-Köhler
    kostenlos, zzgl. Eintritt für Erwachsene
  • 18.00 Uhr
    Kong-Fu-Fächertanz mit der AG des CJD Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschland in Elze unter Leitung von Frau Z. Bunzel-Liao
    kostenlos, zzgl. Eintritt für Erwachsene
  • 18.15 Uhr
    Chinesisches Feuerwerk
    Zum Abschluss wecken wir vor dem Museum gemeinsam das Neujahrsmonster und vertreiben es mit viel Lärm und einem original chinesischen Feuerwerk in Zusammenarbeit mit der Firma SkyDesign!

Kristina Freise