Aktionen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Zu einer öffentlichen Gedenkstunde anlässlich des Volkstrauertages lädt der Verband Hildesheim-Stadt des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge für Sonntag, 15. November, 11 Uhr in die Rathaushalle ein. Bürgermeister Ekkehardt Palandt, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Verbandes, hält eine Rede,  SchülerInnen des Gymnasiums Himmelsthür gestalten das weitere Programm. Anschließend werden um 12 Uhr die Toten mit einem ökumenischen Gebet und einer Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Nordfriedhof geehrt. Dafür steht am Platz An der Lilie ein Bus bereit, der kostenlos von den Gästen der Gedenkveranstaltung genutzt werden kann. Die Rückfahrt direkt zur Schuhstraße ist für etwa 12.30 Uhr geplant.

Bereits für Sonnabend, 7. November, lädt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zur Prominentensammlung mit Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. Zugleich Vorsitzender des Verbandes. Treffpunkt der Sammlerinnen und Sammler ist um 12 Uhr im Rathaus, Markt 1, Sitzungssaal Didrik Pining. Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen sind bei der Aktion auch wieder dabei (Elisabeth von Rantzau-Schule, St. Augustinus-Schule und das Gymnasium Andreanum). Sie werden für den Volksbund zudem von Mitte November bis Mitte Dezember im Stadtgebiet sammeln.

Darüber hinaus werden Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen am Donnerstag, 12. November, von 9 bis 13 Uhr rund 300 Straußniederlegungen zum Volkstrauertag vornehmen. Treffpunkt dazu ist der am Haupteingang des Nordfriedhofes. Gemeldet haben sich dafür bisher das Scharnhorstgymnasium und die St. Augustinus-Schule. Schulen, die spontan noch an den Aktionen teilnehmen möchten, können sich gerne bei Organisator Walter Schwoche unter Telefon 05121 301-4449 bzw. w.schwoche@stadt-hildesheim.de melden.

Stadt Hildesheim

Matinee zu „Die Kaktusblüte“

Bei der Matinee zu „Die Kaktusblüte“ am Sonntag, 8. November 2015, um 11:15 Uhr geben das Regieteam und Mitglieder des Schauspiel-Ensembles erste Einblicke in diese neue Produktion am TfN.

Er ist ein Lebemann und glücklicher Single: Der Zahnarzt Julian liebt die Frauen – und die lieben auch ihn. Damit sich keine seiner Liebschaften eine dauerhafte Beziehung erhofft, erfindet Julian eine Ehefrau und Kinder. Doch dann trifft er Antonia und möchte sie – wie sollte es auch anders sein – ehelichen. Die Auserwählte geht die Ehe mit ihm aber nur ein, wenn sie die erfundene Ehefrau vorher kennenlernt und ihr Einverständnis für die Hochzeit bekommt. Das heißt für Julian: Eine fiktive Ehefrau muss her…

Die romanistische Komödie „Die Kaktusblüte“ – die 1970 mit Ingrid Bergman, Walter Matthau und Goldie Hawn verfilmt wurde – wird am TfN von Karl-Heinz Ahlers inszeniert. In der Matinee wird der Regisseur im Gespräch mit Dramaturgin Cornelia Pook Interessantes und Wissenswertes über das Schauspiel und die Hildesheimer Umsetzung erzählen. Außerdem werden die Schauspieler André Vetters (Julian), Julia Gebhardt (Antonia) und Simone Mende (Stephanie) erste Szenen aus dem Stück präsentieren. Der Eintritt zur Matinee ist frei.

Karten für die Premiere am 14. November 2015 und die Folgevorstellungen kosten zwischen 8,00 und 26,00 Euro und sind im ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter Telefon 05121 1693-1693 und im Internet unter http://www.tfn-online.de erhältlich.

Elisabeth Schwarz

Kirchturm verabschiedet sich in Winterpause

Ehe sich der St.-Andreas-Kirchturm ab Montag, 2. November, in die Winterpause verabschiedet, können Besucherinnen und Besucher von der Aussichtsplattform aus den Blick auf Hildesheim noch am Freitag von 11 bis 16 Uhr, am Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr genießen. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 2,50 Euro. Kinder und Schüler sowie Gruppen ab zehn Personen zahlen 2 Euro pro Person. Letzter Aufstieg ist eine halbe Stunde vor Schließung.

Hildesheimer Marketing GmbH

© Hildesheimer Marketing GmbH

Wer als Einzelperson oder in einer Gruppe außerhalb der regulären Öffnungszeiten und der Saison Hildesheim aus der Vogelperspektive erleben möchte, kann den St.-Andreas-Kirchturm gegen eine Servicepauschale von 13 Euro zzgl. Eintrittspreis erklimmen. Gruppen können den Turm darüber hinaus mit den fachkundigen Informationen eines Gästeführers im Rahmen der Stadtführung „St.-Andreas – Über den Dächern von Hildesheim“ besteigen. Anmeldungen nimmt die tourist-information Hildesheim unter Telefon 0 51 21/17 98-0, per Email an tourist-info@hildesheim-marketing.de oder persönlich im Tempelhaus entgegen.

Ergänzende Öffnungszeiten zu den „Lichtungen“

Während der Veranstaltung „Lichtungen – Internationales Lichtkunstfest EVI Hildesheim“ vom 29. Oktober bis 1. November kann der Turm außerhalb der regulären Öffnungszeiten jeweils von 18 bis 24 Uhr bis zur Zwischenebene auf 28 Metern kostenfrei und mit Personenbegrenzung bestiegen werden. Dort zeigt der Künstler Aymen Gharbi aus Tunis an den vier Abenden die Installation „Wunderkammer“. +++

Hildesheimer Marketing GmbH

Böschung am Kalenberger Graben gemäht

Die Böschung am Kalenberger Graben ist für den Einsatz herkömmlicher Gerätschaften bei der Mahd im unteren Bereich zu steil. Nur im oberen Bereich können die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs selbst Hand anlegen. Daher kam an dieser Stelle wieder das Mähboot von Klaus-Stephan Schunke (Gewässerschutz & Aquakultur) zum Einsatz. Dabei wurden zudem gleich mehrere im Gewässer befindliche Baumstämme geborgen.

Mähboot_Kalenberger_Graben_Presse

© Stadt Hildesheim

„Die Böschungsmahd verbessert nicht nur das optische Erscheinungsbild des Kalenberger Grabens, der als Naherholungsgebiet einen hohen Stellenwert besitzt, sondern ist auch aus ökologischer Sicht sinnvoll“, berichtet Heinz Habenicht (Stadt Hildesheim, Fachbereichsleiter Tiefbau und Grün). Ähnliche Einsätze des Mähbootes gab es kürzlich bereits auf Eilers Teich und dem Regenrückhaltebecken in Ochtersum sowie am Salzteich in Himmelsthür. Bereits im Sommer hatte die Stadt den Algenbewuchs im Hohnsen unter Wasser schneiden lassen.

Stadt Hildesheim

7. Light-Night-Shopping in Hildesheims Innenstadt

Nachtschwärmer dürfen sich auf das „7. Light-Night-Shopping“ freuen, das – eingebettet in „Lichtungen – Internationales Lichtkunstfest EVI Hildesheim“ im Jubiläumsjahr – am Freitag, 30. Oktober, nach Einbruch der Dämmerung die Hildesheimer und ihre Gäste zum Einkaufen und Bummeln in die Innenstadt einlädt. Besucherinnen und Besucher können zum Wochenausklang die Installationen von rund 40 internationalen Kunstschaffenden bewundern und gleichzeitig einen attraktiven Einkaufsabend erleben.

Programm der Innenstadtquartiere

Die Innenstadtquartiere „Almsstrasse“, „Andreaspassage“, „Hoher Weg“, „Scheelen- und Osterstraße“ sowie „Schuhstraße“ strahlen in verschiedenen Farben und bieten zahlreiche Aktionen und Programmpunkte wie Live-Musik oder Erlebnisgastronomie. Für Aufmerksamkeit sorgen außerdem besondere Lichtobjekte in verschiedenen Formen und Farben der Firmen „airLIGHT e.K.“ und „Illuminist“. Und auch Neues gibt es in diesem Jahr zu entdecken. So bietet die Arneken Galerie erstmals ein „Houserunning“ an, das es ausgelosten Gewinnern ermöglicht, senkrecht die Fassade des Einkaufszentrums herunterzuklettern. Wagemutige können unter http://www.facebook.de/arnekengalerie an der Verlosung teilnehmen. Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 25. Oktober.

Der Hohe Weg lockt mit auffälligen Lichtprojektionen an den Fassaden der Geschäftshäuser Kressmann und Adamski sowie einer Cocktailbar am Huckup. Neu ist in diesem Jahr eine durchgängige Illumination mit sogenannten „ELFEN“ – Halbbögen in verschiedenen Farben – die als beleuchteter Durchgang entlang des Hohen Weges und des Kurzen Hagen zu einem besonderen Shopping-Erlebnis beitragen. Live-Musik lässt Sven Wildöer am beleuchteten Piano erklingen. Im Hohen Weg, Kurzen Hagen sowie in der Oster- und Scheelenstraße präsentiert ARS SALTANDI LED-Walk-Act-Kostüme und spannende Showeinlagen. Live-Musik gibt es von der Gruppe „Calmring“, und die Kinder-Boutique „Roma“ beteiligt sich mit einer Modenschau. Intensive Beleuchtung durch unterschiedliche Leuchtobjekte, zahlreiche kleine Aktionen in den Geschäften und Erlebnisgastronomie am Pferdemarkt mit Feuerküche runden das Programm ab.

An der Ecke Almsstraße/Wallstraße ermöglicht der attraktiv beleuchtete Kletterturm von Jim + Jimmy eine spannende Kletterpartie. Vor Galeria Kaufhof locken eine Sektbar und Knicklichter die Nachtschwärmer. In der Andreas-Passage erklingen ab 18 Uhr mitreißende Beats: Im Bambus- und Palmenhain sorgt Dr. Thosch aus der Radio Tonkuhle-Sendung „Offbeats“ für musikalische Unterhaltung und mixt feurigen Salsa mit afrikanischen Klängen. Inmitten des saftigen Grüns bietet die Dschungeltheke des Radio Tonkuhle-Teams kühle Erfrischungsgetränke.

Im Besucherzentrum Welterbe Hildesheim und in der tourist-information am Marktplatz können Besucher und Besucherinnen von 18 bis 22 Uhr die Brainlight-Massagesessel kostenlos nutzen – ideal um sich zwischen den Einkäufen etwas zu entspannen.

Und wer besondere Fotomotive sucht, findet diese in der gesamten Innenstadt: Lichtgestalten des Theaters Hochkant werden eindrucksvoll auf Stelzen durch die Einkaufsstraßen flanieren.

Das „7. Light-Night-Shopping“ veranstaltet Hildesheim Marketing in Kooperation mit der Werbegemeinschaft „Die Freundlichen Hildesheimer“ und den Innenstadtquartieren. Partner und Sponsoren sind die Arneken Galerie, die Sparkasse Hildesheim, Illuminist special light objects und die airLIGHT e.K. +++

Hildesheim Marketing GmbH

Höhepunkte der Sammlung der Friedrich-Weinhagen-Stiftung im Rathaus

Seit 1983 hat es sich die Friedrich-Weinhagen-Stiftung zur Aufgabe gemacht, regionale Kunst zu fördern. Eine besondere Auswahl von Grafiken, Fotografien, Zeichnungen und Gemälden, die von der Stiftung in den Jahren 1983 bis 2013 aus den Jahresausstellungen des Bundes Bildender Künstler und Künstlerinnen Hildesheim (BBK) für das Roemer- und Pelizaeus-Museum angekauft wurden, wird erstmalig im Hildesheimer Rathaus, Markt 1, Galerie, präsentiert. Die Ausstellung „Im Sinne der Kunst“ ist vom 4. November  bis 17. Januar 2016, zu den Öffnungszeiten des Rathauses (montags bis donnerstags, 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr) zu sehen.
Die Ausstellungseröffnung mit Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer findet am 4. November, 17.30 Uhr, auf der Empore des Historischen Rathauses, Markt 1, statt. Ebenfalls sprechen werden der Kunsthistoriker Dr. Stefan Bölke und Professorin Dr. Regine Schulz, Direktorin des Roemer- und Pelizaeus-Museums. Zu dieser Veranstaltung sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen!

Auf http://www.hildesheim.de kann im Übrigen noch bis zum 8. November über den Bürgerpreis der Friedrich-Weinhagen-Stiftung abgestimmt werden.

Stadt Hildesheim

Folk’n’Fusion Festival – Programmänderung: Dikanda statt Cabadzi

Das 11. Folk'n'Fusion Festival steht vor der Tür! Die Vorbereitungen sind im letztem Zuge und in nur wenigen Tagen gehts los... da hat sich aber in
der letzten Woche noch eine drastische Programmänderung ergeben: Kurzfristig müssen wir euch mitteilen, dass die Band Cabadzi (F) leider
abgesprungen ist. Allerdings können wir freudig verkünden, dass wir wunderbaren Ersatz gefunden haben: Die grandiosen Dikanda (PL) spielen
osteuropäische Folklore aus verschiedensten Ländern und überzeugen durch unübertroffene Leidenschaft und Intensität, der sich kaum jemand
entziehen kann. Wer die Band schonmal erlebt hat (zum Beispiel vor 7 Jahren beim Folk'n'Fusion Festival) weiß das aus Erfahrung. Also kurz: Am
Samstag um 21:30 spielt Dikanda als 2te Band im Ballsaal und wird euch zum Tanzen, Lachen, Schwelgen oder einfach nur zum Feiern bringen.
Weitere Infos zur Band: http://www.dikanda.com/en/ ( http://www.dikanda.com/en/ )
Alle weiteren Infos findet ihr wie gewohnt auf unserer Homepage. ( http://www.folknfusion.de )

Folk'n'Fusion Team