„inside:me“ am 12. Juni

Die fünfte Nachtbar widmet sich der Beziehung zu sich selbst und zur Kunst
In der Nachtbar am Theater für Niedersachsen (TfN) hat sich in dieser Spielzeit alles um „Beziehungen“ gedreht. Unter dem Titel „inside:me“ kommt am Freitag, 12. Juni, um 23 Uhr im Foyer F1 (Einlass: 22.30 Uhr, Eingang: Teichstraße) die letzte Nachtbar dieser Saison zur Aufführung. Inspiriert von Petra Wüllenwebers „Restglühen“ – einem Schauspiel über Burnout – lassen die beiden künstlerischen Leiterinnen Eileen Straub und Anna Tafel fünf unterschiedliche Persönlichkeiten auftreten. Diese erzählen von sich als Mensch und als Künstler. Haben sie eine Antwort auf die Frage gefunden: „Wohin will ich eigentlich im Leben“? Die Mitwirkenden sind Musicaldarstellerin Magdalena Orzol und Opernsänger Peter Kubik aus dem Ensemble des TfN sowie Laura Leske und Inka Stratemann von der Hildesheimer Universität. Auf der Party im Anschluss an die Performance steht DJ Cla:s an den Plattentellern. Karten für die Nachtbar „inside:me“ am 12. Juni kosten drei Euro und sind an der Abendkasse sowie im ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim) erhältlich.
Christine Nitschke

„Zirkus“, „Astronauten“ und „Raketen“ in der Stadtbibliothek

Zirkus ist mit Akrobatik, Clowns und Tieren immer ein besonderes Erlebnis. Auch in Büchern gibt es jede Menge Spannendes über den Zirkus zu entdecken: Deshalb sind alle Kinder zwischen anderthalb und 3 Jahren herzlich eingeladen, am Montag, 1. Juni, von 10 bis 11 Uhr zu den „Großen Geschichten für kleine Leute“ in die Stadtbibliothek zu kommen. Mit Bilderbuchkino, Fingerspielen und Singen wird das Thema zu einem spannenden Erlebnis. Anmeldungen werden unter Telefon 05121 301-4142 entgegengenommen.
Am Nachmittag desselben Tages findet um 15 Uhr auch für die größeren Kinder von 4 bis 7 Jahren eine Vorlese- und Mitmachstunde statt: Wer schon immer mal Astronaut sein wollte oder neugierig ist, was es mit Astronauten und Raketen so auf sich hat, der ist bei der Aktion Leselust von Stadtbibliothek und Volkshochschule genau richtig. Im Anschluss an die Geschichten dürfen die jungen BesucherInnen etwas Schönes zum Mitnehmen basteln. Gruppen werden gebeten, sich unter Telefon 05121 301-4142 anzumelden.

Der Eingang für beide Veranstaltungen – der Eintritt ist kostenlos – erfolgt über die Judenstraße 1. Flyer mit den Folgeterminen liegen in der Stadtbibliothek aus.

Stadt Hildesheim

Kita-Streik: Stadt sorgt für zusätzliche Notbetreuungsplätze

Im unbefristet andauernden Kita-Streik sorgt die Stadt Hildesheim für weitere Entlastung der Eltern: Zu den bisher knapp 300 Notbetreuungsplätzen in fünf städtischen Einrichtungen kommen ab dem 1. Juni für zunächst 14 Tage in der Zeit von 8 bis 14 Uhr noch je 15 weitere Plätze in den städtischen Kinder- und Jugendhäusern Klemmbutze (Stralsunder Straße 2) und Ochtersum (Schlesierstraße 11). Diese insgesamt 30 Plätze werden Eltern direkt angeboten, deren Kinder bei der morgigen Neuvergabe keinen Platz erhalten. Darüber hinaus weitet Eintracht Hildesheim das Betreuungsangebot im Hort des Vereins (An den Sportplätzen 10) auf 25 Plätze aus. Interessierte Eltern wenden sich bitte unter Telefon 05121 24135 an Eintracht Hildesheim. Weitere Betreuungsmöglichkeiten in anderen Einrichtungen freier Träger werden von der Stadtverwaltung derzeit ausgelotet.

„Angesichts der enormen Belastung für die Eltern ist es uns sehr wichtig, diese mit weiteren Angeboten zu entlasten. Wir hoffen auf ein schnelles Ende des Streiks, können dies selbst aber nicht aktiv beeinflussen, da die Verhandlungen auf anderer Ebene geführt werden“, so Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. Für die Kommunen sitzt die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) am Verhandlungstisch.

Um weitere Betreuungsangebote zu schaffen, ruft die Verwaltung zudem Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und andere Fachkräfte, die beispielsweise im Ruhestand sind, auf, kurzfristig gegen Entgelt auszuhelfen. Qualifizierte Kräfte, die Interesse daran haben, während des Streiks in der Notbetreuung tätig zu werden, können sich an Bianca Blair (Telefon 05121 301-1215, b.blair@stadt-hildesheim.de) oder Nicole David (Telefon 05121 301-1211, n.david@stadt-hildesheim.de) wenden.

Das für den 6. Juni geplante Kinderfest der städtischen Kindertagesstätten muss aufgrund des Streiks leider ausfallen.

Stadt Hildesheim

Weitere Notbetreuungsplätze – Kita-Streik

Zusätzlich zu den Notbetreuungsplätzen, die bei der Stadt Hildesheim bestehen, bietet der Sportverein Eintracht Hildesheim vom 26.05.2015 bis 29.05.2015 weitere 15 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren an. Die Betreuung wird täglich in der Zeit von 8.00 Uhr – 14.00 Uhr stattfinden und ein warmes Mittagessen beinhalten. Interessierte Erziehungsberechtigte melden sich bitte unter der Telefonnummer 05121/24135.

Die Betreuung bei Eintracht Hildesheim findet im Hort des Vereins (An den Sportplätzen) statt.

Stadt Hildesheim

Verkehrshinweise rund um den „Tag der Niedersachsen“

Der „Tag der Niedersachsen“ (26. Bis 28. Juni) wird mit täglich 50.000 bis 100.000 erwarteten Gästen einer der Höhepunkte in Hildesheims Programm zum 1.200-jährigen Stadtjubiläum. Selbstverständlich ist für die drei Tage ein besonderes Verkehrskonzept erforderlich, um einen möglichst reibungslosen, sicheren Ablauf zu gewährleisten. Einschränkungen des Verkehrs sind dabei nicht zu vermeiden – anderenfalls wäre die Ausrichtung dieser Großveranstaltung, die für jeden Veranstaltungsort etwas ganz Besonderes ist, gar nicht möglich. Besonders im Fokus steht selbstverständlich die Veranstaltungsfläche im Innenstadtbereich. Die Anlieger (3156 Anwohner, 1055 Gewerbetreibende, 82 Anwaltskanzleien und 50 Arztpraxen) wurden unter anderem per Anschreiben direkt über die erforderlichen Verkehrsmaßnahmen und die Möglichkeit, eine Durchfahrtsberechtigung zu beantragen, informiert. Wer zum 1. Juli aus dem Bereich des Veranstaltungsgeländes ausziehen oder dort hinziehen möchte, sollte seinen Umzug nicht in die Zeit vom 22. bis 30. Juni legen, da keine Ausnahmegenehmigungen für Umzugswagen im öffentlichen Straßenraum möglich sind. Doch auch für Gäste von außerhalb gibt es wichtige Hinweise zur Anreise: So ist von Freitag, 26. Juni, 13 Uhr, bis Sonntag, 28. Juni, 20 Uhr, die Kaiserstraße für den Durchgangsverkehr von Kardinal-Bertram-Straße bis Bahnhofsallee in beiden Richtungen gesperrt. Es ist also empfehlenswert, die Veranstaltungsfläche gar nicht erst mit dem Auto anzusteuern, sondern den ÖPNV und die kostenlosen P+R-Plätze am Flughafen sowie auf dem Boschgelände im Hildesheimer Wald zu nutzen. Hinweise dazu gibt das Parkleitsystem. Weitere Informationen zum Beispiel zu Zufahrtsmöglichkeiten, FAQs, Voraussetzungen für Durchfahrtsberechtigungen sowie entsprechende Antragsformulare und Kartenmaterial finden sich ab sofort unter www.hildesheim.de/tdn. Weitere Informationen rund um den „Tag der Niedersachsen“ sind unter www.tdn-hildesheim.info erhältlich. Für Fragen zum Thema „Verkehr“ ist unter Telefon 05121 301-2015 bzw. -1200 eine Hotline geschaltet, die montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr besetzt ist. Darüber hinaus können Fragen auch per Mail an tdn-verkehr@stadt-hildesheim.de gerichtet werden. Mehr dazu: TdN_Park_und_Ride TdN_Sperrungen TdN_Verkehrslenkung TdN_Buehne und Festmeile Stadt Hildesheim

“Science and the City”

Wie die Uni Mittsommernacht zu ihrem diesjährigen Motto kam …

Noch einmal Student sein und sich auf einem bunten Festivalabend all dem hingeben, was Spaß. macht – das ist möglich auf der Uni Mittsommernacht 2015.

Die Uni Mittsommernacht gratuliert der Stadt Hildesheim zum 1200-jährigen Bestehen und feiert ordentlich mit! Das dem Jubiläumsthema „Stadtgefühl“ gewidmete Motto „Science and the City“ rückt dabei die spannenden und wechselhaften Beziehungen zwischen Universität und Stadt in den
Mittelpunkt. Als Hauptact konnte in diesem Jahr die Band „Phrasenmäher“ gewonnen werden. Diese Hildesheimer Größe überrascht mit vielen neuen Songs und begeistert erfahrungsgemäß Publikum jeden Alters. Auch für die am Fest der traditionellen Mittsommernacht interessierten Besucher werden einige Überraschungen bereitgehalten. Wie gewohnt kann das Abendprogramm selbst zusammengestellt werden: Bands, Walkacts, Lesungen, Performances, Installationen und Ausstellungen lassen genug Wahlmöglichkeiten. Entstanden ist diese Veranstaltung ursprünglich aus dem Sommerfest der Stiftung Universität Hildesheim. Noch heute spielen auf der Uni Mittsommernacht bis zu 95 % Künstler aus der Region – einige davon sind oder waren Studierende der Stiftung Universität Hildesheim.

MSN_2015_Bild1

© Verena Eckl

Das TfN (Theater für Niedersachsen) wird erstmalig mit der hauseigenen Musicalcompany zu Gast sein und Ausschnitte aus dem aktuellen Programm vorführen. Die Universität lädt in Kooperation mit dem Musikland Niedersachsen zum „Ohrentausch“ ein – hier wird jede Altersgruppe herzlich zum
akustischen Experimentieren aufgefordert. Die Hildesheimer Tanz- und Akrobatikgruppe „Ars Saltandi“ verarbeitet in einer spektakulären Show das 1200-jährige Jubiläum der Stadt Hildesheim mit tänzerischer Leichtigkeit. Als Höhepunkt des Abends wird das traditionell von Arwed Löseke ermöglichte Feuerwerk stattfinden. Letztendlich gestalten die Besucher selbst ihre Mittsommernacht: ob wild tanzend, gemütlich flanierend oder einfach nur als Zuschauer. Auf dem Festival laden zahlreiche Orte zum Verweilen ein und für das Leibeswohl sorgt ein ausgewogenes Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten. Zu guter Letzt lässt sich noch sagen, dass wirklich Jeder willkommen ist: Familien mit Kindern, Studierende, Singles, Pärchen, Senioren und alle die, die noch neugierig geworden sind.

Die Uni Mittsommernacht findet am 20. Juni 2015 statt. Karten kosten im Vorverkauf 19 Euro regulär und 6 Euro ermäßigt. Ermäßigt sind Schüler und Studenten mit gültigem Nachweis. Kinder im Vorschulalter sind frei. Die Kulturloge erhält ein Kartenkontingent. Inbegriffen im Kartenpreis ist auch die kostenlose Nutzung des Busshuttleservices. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage http://www.uni-hildesheim.de/mittsommernacht oder auf facebook/mittsommernachthildesheim.

Veranstaltungsort: Domäne Marienburg, Domänenstraße 2, 31141 Hildesheim

Einlass ab 19.30 Uhr/ Beginn 20.00 Uhr

Verena Eckel

Streik in städtischen Kindertagesstätten geht unbefristet weiter

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat ErzieherInnen aufgerufen, den unbefristeten Streik auch über den 22. Mai hinaus fortzusetzen. Es kommt daher in den städtischen Kindertagesstätten weiterhin zu drastischen Einschränkungen in der Betreuung. Die bisher bestehende Notbetreuung in fünf Einrichtungen wird im gleichen Umfang aufrechterhalten, sollten jedoch mehr ErzieherInnen streiken als bisher sind Änderungen im Umfang des Angebots nicht auszuschließen. Notbetreuung gibt es in folgenden Einrichtungen:

Kita Moritzberg für die eigene Kita sowie die Kindertagesstätten Hort Gelbe Schule, Hort Danziger Straße und Himmelsthürchen

Kita Nordlicht für die eigene Kita sowie die Kindertagesstätten Familienzentrum Maluki, Hort Nordwind und Hort KinderBlick

Kita Pusteblume für die eigene Kita sowie die Kindertagesstätten Die Oststadtstrolche, Hort Elisabethschule und Zeppelinstraße

Kita Villa Kunterbunt für die eigene Kita sowie die Kindertagesstätten Villa Weinhagen und Körnerstraße (Kindergartenbetreuung)

Kita Körnerstraße für Hortkinder der eigenen Kita

Bis zum 29. Mai bleiben zunächst die Kinder in der Notdienstbetreuung, die seit Beginn des unbefristeten Streiks dort einen Platz haben. Ab dem 1. Juni soll eine Neuvergabe (kein grundsätzlicher Austausch) der Notdienstplätze erfolgen – vorher ist das aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Über die Neuvergabe werden alle Eltern in einem persönlichen Anschreiben mit Details zum Procedere vorab informiert. Die Vergabe der Plätze erfolgt am 28. Mai, die Listen mit der Platzvergabe hängen ab dem 29. Mai in den Notdienst-Kitas aus. Darüber hinaus ist beabsichtigt, die Eltern telefonisch über einen erhaltenen Platz zu informieren.

Eine Anmeldung zur Notdienstbetreuung erfolgt ausschließlich über die zuständige Notdienst-Kita, deren Leitungen vergeben die Bereitschaftsplätze nach Prioritäten. Vorrangig werden Alleinerziehende in Berufstätigkeit, in Ausbildung oder in einer Maßnahme des Job-Centers/Agentur für Arbeit berücksichtigt, ferner Eltern, die beide einer Berufstätigkeit nachgehen.

Aufgrund der personellen Situation kann eine Betreuung nur im folgenden Zeitrahmen angeboten werden:

Krippe und Kindergarten:
Mo – Do       07.30 Uhr – 16.30 Uhr
Fr                07.30 Uhr – 15.30 Uhr

Hort:
Mo – Do    13.00 Uhr – 16.30 Uhr
Fr             13.00 Uhr – 15.30 Uhr

Erweiterte Früh- oder Spätdienste können nicht berücksichtigt werden.

Stadt Hildesheim