Veröffentlicht in Allgemein, Hildesheim, Veranstaltungen

Aktiv-Spiel-Platz feiert 40-jähriges Bestehe

Der Aktiv-Spiel-Platz – kurz „Akki“ – feiert am Freitag, 26. August, seinen 40. Geburtstag. Aus diesem Anlass lädt das „Akki“-Team zu einem großen Sommerfest in die Von-Thünen-Straße 7 ein. Auf dem 10.000 Quadratmeter großen Gelände finden von 15 bis 19 Uhr viele unterschiedliche Aktionen für die ganze Familie statt: Kinderflohmarkt, Kinderschminken, Kistenklettern, Rollenrutsche, Musik, Tanz, eine „lebendige Jukebox“, Jonglage, Komik und Akrobatik mit dem Duo Dubiosi sowie zahlreiche Gewinnspiele, bei denen Nervenstärke, Geschicklichkeit, Geschwindigkeit und Ausdauer gefragt sind. Auch zwei Stelzenläufer, ein Schmied und das Deutsche Jugendrotkreuz sind mit von der Partie. Außerdem wird für leckere Speisen und Getränke gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Schmieden_Archiv_Presse

© Stadt Hildesheim

Stadt Hildesheim

Veröffentlicht in Allgemein, Hildesheim, Veranstaltungen

Öffentliche Kuratorenführung durch die Sonderausstellung: „Lieselotte feiert Geburtstag“ Eine Bilderbuchkuh wird 10!

Am Sonntag, den 04. September 2016 um 15.30 Uhr, bietet das            Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (KHA) eine öffentliche Kuratorenführung für Familien und Einzelbesucher durch die neue Sonderausstellung „Lieselotte feiert Geburtstag – Eine Bilderbuchkuh wird 10!“ an.                                                                                                                                                         

Die nächste öffentliche Führung findet am Sonntag, den 02.Oktober 2016 um 15.30 Uhr statt.

Bilderbücher sind einfach klasse! Ohne viele Worte lassen sich hier tolle Geschichten entdecken und man kann jede Menge lernen. Eine der beliebtesten Kinderbuchfiguren der letzten 10 Jahre ist die Postkuh Lieselotte. Auf ihrem Bauernhof erlebt sie mit vielen Tieren, der tüchtigen Bäuerin und dem Postboten täglich neue Abenteuer.

Das Jubiläum dieses Bilderbuchklassikers aus dem Sauerländer Verlag, Frankfurt a. M., nehmen wir zum Anlass, die Welt rund um die Produktion von Kinderbüchern einmal näher unter die Lupe zu nehmen. Am Beispiel der Abenteuer von Lieselotte zeigen wir die Entstehung eines Werkes von der ersten Skizze bis zum fertigen Druck. Zu diesem Zweck stellt uns der Autor und Illustrator Alexander Steffensmeier aus Münster unter anderem seine Original-Aquarelle, Skizzen und vieles mehr zur Verfügung. Anhand dieser weit über 100 exklusiven Objekte blicken wir ins Atelier eines Bilderbuchautors, erforschen Lieselottes Stall oder stöbern in der Lese-Ecke.

Willkommen in der kunterbunten Wimmelwelt von Lieselotte und ihren Freunden!

Kosten für die Führung betragen 2,-€ pro Person zzgl. Eintritt / Dauer ca. 45 Minuten

Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus

Veröffentlicht in Allgemein, Aus dem Stadtteil, Hildesheim

Die EVI tauscht Wasserzähler im Stadtgebiet Hildesheims aus

Die EVI Energieversorgung Hildesheim wird ab dem 29. August Wasserzähler im Stadtgebiet Hildesheim auswechseln.

Durchgeführt wird der Zähleraustausch von zwei Firmen, die von der EVI beauftragt worden sind. Die Kundinnen und Kunden werden von der entsprechenden Firma hierzu rechtzeitig angeschrieben, das Anschreiben ist mit dem Logo der EVI und des Dienstleisters versehen. Terminänderungen können unter der in dem Anmeldeschreiben angegebenen kostenfreien Rufnummer mit der entsprechenden Firma vereinbart werden.

Der Zähleraustausch ist aufgrund der auslaufenden gesetzlichen Eichgültigkeit notwendig. Die gesamte Aktion wird bis Ende Dezember dauern.

Die Monteure der von der EVI beauftragten Firmen sind mit einem EVI-Dienstausweis ausgerüstet und können sich entsprechend ausweisen. Da sich in der Vergangenheit vermehrt Betrüger und Diebe als Mitarbeiter der Stadtwerke oder der EVI ausgegeben haben, um Zutritt zu Wohnungen und Häusern zu erhalten, rät die EVI sich den Ausweis immer vorzeigen zu lassen. Im Zweifelsfall kann unter der Telefonnummer 508-301 mit der EVI Kontakt aufgenommen werden, um nach der Legitimation einer Person zu fragen, bevor man sie ins Haus lässt.

EVI

Veröffentlicht in Allgemein, Aus dem Stadtteil

Feuer in Hochhaus in der Himmelsthürer Straße

In der Nacht zum Freitag brannte es in einem Hochhaus in der Himmelsthürer Straße. Nach der Erkundung durch die Feuerwehr war schnell geklärt was brannte, eine Mülltonne im Keller des Hauses. Diese hatte aus bisher ungeklärter Ursache Feuer gefangen und den Brandrauch über das angeschlossene Müllschluckersystem auf den oberen Etagen verteilt. DieFeuerwehren Himmelsthür, Moritzberg sowie die Berufsfeuerwehr waren im Einsatz um den Brand und den Rauch zu bekämpfen. Nachdem das Feuer in der Mülltonne gelöscht war, wurden noch einmal alle 9. Etagen kontrolliert. Anschließend

wurden durch gezieltes belüften die oberen Etagen vom Brandrauch befreit und die Bewohner konnten in Ihre Wohnungen zurückkehren.
Berufsfeuerwehr der
Stadt Hildesheim
Veröffentlicht in Allgemein, Hildesheim, Veranstaltungen

Christian Meyer, Minister für Land – und For stwirtschaft stellt sich der Frage „Wem gehört der Wald? – Waldnutzung im Spannungsfeld zwischen Natur, Forstwirtschaft und Erholung

Am Dienstag, dem 23. August 2016 um 19.30 Uhr, wird Minister Christian Meyer im
Haus der Wirtschaft (Bischofsmühle, Dammstraße 32 in Hildesheim) gemeinsam mit
Matthias Köhler, BUND und dem Diplombiologen Dr. Reiner Theunert auf Einladung
des Kreisverbands Hildesheim Bündnis 90/Die Grünen zu den vielfältigen Aspekten
der heutigen Forstwirtschaft sowohl in der Stadt als auch im Landkreis Hildesheim
diskutieren.In der von Nina Lipecki moderierten Veranstaltung soll es um die Frage gehen, ob die vielfältigen Erwartungen an die heutigen Waldgebiete noch miteinander vereinbar
sind. So sollen unsere Wälder neben der Nutzung für sportliche Aktivitäten und Erholung gleichzeitig ein störungsfreies Rückzugsgebiet für viele Arten bieten aber eben auch ihrer forstwirtschaftlichen Funktion gerecht werden.
Brandaktuell ist das Thema durch die Neuaufstellung eines Betriebsplanes für den Hildesheimer Stadtwald, der erstmals 5% Fläche ohne Bewirtschaftung vorsieht. Aber auch die Umsetzung der FFH-Richtlinien sorgt für viel Wirbel bei nahezu allen beteiligten Akteuren aus den verschiedensten Interessenslagern.
Jessica Sharma
Veröffentlicht in Allgemein, Hildesheim, Veranstaltungen

Kreiswohnbau Hildesheim lädt zum Beach-Soccer-Cup ein

Die Kreiswohnbau Hildesheim GmbH lädt am 25. August zum nunmehr siebten Beach-Soccer Cup bekannte Größen aus Hildesheims Politik und Wirtschaft ein. Insgesamt 6 Mannschaften kämpfen an der „Hildesheimer Copacabana“ um den Titel. Zuschauer können sich auf ein spannendes Turnier freuen. Die Spiele starten um 17 Uhr.

Folgende Teams treten gegeneinander an: Sparkasse Hildesheim, Landkreis Hildesheim, Zweckverband Abfallwirtschaft Hildesheim (ZAH), Beamten-Wohnungs-Verein, Kreiswohnbau-Wohnweltmeister und EVI Energieversorgung Hildesheim.

Citybeach 2016 in Hildesheim

Der Hildesheimer Citybeach lädt bis Sonntag, 28. August, zum Sommerurlaub auf den Platz An der Lilie ein. Geöffnet ist der Stadtstrand täglich von 12 bis 22 Uhr und bei Sonderveranstaltungen bis 23 Uhr. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Der Citybeach ist barrierefrei und über Rampen zugänglich. Die gesamte Programmübersicht ist unter http://www.hildesheim.de/citybeach abrufbar, Änderungen vorbehalten.

Unterstützer des „Citybeach 2016“

Der Citybeach kann nur mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren realisiert werden. Die Sparkasse Hildesheim ist erneut Hauptsponsor. Weitere Unterstützer sind: Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim AG, Getränke Schwertfeger GmbH, Hildesheimer Allgemeine Zeitung, Helios Klinikum Hildesheim, Block am Ring GmbH Co. KG, VGH Versicherungen, Kreiswohnbau Hildesheim GmbH sowie Bitburger Braugruppe GmbH und Radio 21. +++

Event Werft GmbH

Veröffentlicht in Allgemein, Hildesheim

Städtebaufördermittel für Stadtfeld und „Nördliche Nordstadt“

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit hat für die Gebiete „Stadtfeld“ und „Nördliche Nordstadt“ erstmalig Fördermittel in Höhe von jeweils 200.000 Euro aus dem Programm „Soziale Stadt“ bewilligt. Karin Beckmann (Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser) übergab Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer die entsprechenden Bescheide im Rathaus. „Mit den Fördermitteln können städtebauliche Investitionen getätigt werden, die attraktive, lebendige Nachbarschaften fördern und den sozialen Zusammenhalt über Teilhabe und Integration stärken – das kommt letztlich der ganzen Stadt zugute“, freut sich Dr. Meyer.

Das Programm „Soziale Stadt“ ist ein wichtiger Bestandteil der Stadtentwicklungspolitik von Bund und Land und stellt mit insgesamt 15 Maßnahmen für das Jahr 2016 in der Region Leine-Weser einen wichtigen Schwerpunkt dar. Die Stabilisierung und Aufwertung städtebaulicher, wirtschaftlicher und sozial benachteiligter Stadtteile sei dem Amt für regionale Landesentwicklung ein sehr großes Anliegen, so Karin Beckmann.

Mit der Aufnahme der Gebiete „Stadtfeld“ und „Nördliche Nordstadt“ in das Förderprogramm „Soziale Stadt“ kann zukünftig die Aufwertung und Entwicklung der Quartiere angeschoben und in den nächsten Jahren forciert werden. Wie in den bestehenden Stadtumbaugebieten „Michaelisviertel“, „Moritzberg“ und „Oststadt“, sind die Fördermittel eine wichtige Voraussetzung zur Umsetzung des Stadterneuerungsprozesses, der nun von Stadtverwaltung, Politik sowie den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam weiter vorangetrieben werden muss. „Das Land bekräftigt mit der Programmneuaufnahme und -fortschreibung erneut die erfolgreiche Arbeit in der städtebaulichen Sanierung in Hildesheim“, so Sandra Brouër (Stadt Hildesheim, Fachbereichsleiterin Stadtplanung und -entwicklung).

Über das Förderprogramm „Stadtumbau West“ werden zudem für die bereits bestehenden Stadtumbaugebiete „Michaelisviertel“, „Moritzberg mit Phoenixgelände“ und „Oststadt mit Mackensen-Kaserne“ zusätzliche Mittel von Bund und Land in Höhe von insgesamt 1,416 Mio. Euro für 2016 zur Verfügung gestellt. Damit sollen auch weiterhin städtebauliche Missstände behoben werden. Hierzu gehören unter anderem die Attraktivierung des Wohnens sowie die Verbesserung des Wohnumfelds und der Freiräume. Weiterhin werden Bereiche wie die Flächen der Mackensen-Kaserne in der Oststadt und die brachgefallenen Flächen nördlich der Pappelallee am Moritzberg als qualitätvolle innenstadtnahe Wohnquartiere entwickelt.

Stadt Hildesheim